Bilde Dich!

Wenn wir die Zeit investieren, uns über Gottes großartige und erstaunliche Gestaltung für das Wunder der Geburt zu informieren, können wir darauf vertrauen, dass unser Körper das tut, was er tun muss, um neues Leben hervorzubringen. Anstatt Schwangerschaft als riskanten Zustand und unseren Körper als dysfunktional zu betrachten, können wir dem Geburtsprozess vertrauen. ☺️

Es war einmal eine Psychologieprofessorin, die auf einer Bühne herumlief und einem Hörsaal voller Studenten Prinzipien des Stressmanagements beibrachte. Als sie ein Glas Wasser hob, erwarteten alle, dass ihnen die typische „Glas halb leer oder Glas halb voll“-Frage gestellt werden würde. Stattdessen fragte die Professorin mit einem Lächeln im Gesicht: “Wie schwer ist dieses Glas Wasser, das ich in der Hand halte?”

Die Schüler riefen Antworten von acht Unzen bis zu ein paar Pfund.

Sie antwortete: “Aus meiner Sicht spielt das absolute Gewicht dieses Glases keine Rolle. Es hängt alles davon ab, wie lange ich es halte. Wenn ich es ein oder zwei Minuten lang halte, ist es ziemlich leicht. Wenn ich es eine Stunde lang gerade halte, kann mein Arm durch sein Gewicht ein wenig schmerzen. Wenn ich es einen Tag lang gerade halte, wird sich mein Arm wahrscheinlich verkrampfen und sich völlig taub und gelähmt anfühlen, woraufhin ich das Glas auf den Boden fallen lassen muss. In jedem Fall ändert sich das Gewicht des Glases nicht, aber je länger ich es halte, desto schwerer fühlt es sich für mich an. “

Als die Klasse zustimmend den Kopf schüttelte, fuhr sie fort: „Euer Stress und eure Sorgen im Leben sind diesem Glas Wasser sehr ähnlich. Denk eine Weile an sie und nichts passiert. Denk etwas länger an sie und Du beginnst, leichte Schmerzen zu fühlen. Denk den ganzen Tag an sie, und Du wirst Dich völlig taub und gelähmt fühlen – unfähig, etwas anderes zu tun, bis Du sie fallen lässt.”

Also entspann dich einfach, Mama 🙂 Lass deine Sorgen los 💕

Bewegung fürs Baby!

Eine Schwangerschaft mag wie der perfekte Zeitpunkt erscheinen, sich zurückzulehnen und zu entspannen. Doch hast Du das gewusst? Regelmäßige körperliche Aktivität kann dazu beitragen, das Risiko von Schwangerschaftskomplikationen zu verringern und Schwangerschaftsbeschwerden wie Rückenschmerzen zu lindern. 💪😄 Es gibt Hinweise darauf, dass sie Schwangerschaftsdiabetes (Diabetes, der sich während der Schwangerschaft entwickelt) verhindern, Stress abbauen und mehr Ausdauer aufbauen kann, welche während der Wehen und Entbindung erforderlich ist. Du kannst auf Deinem früheren Niveau trainieren, solange Du Dich wohlfühlst und die Zustimmung Deines Arztes hast.